Folge 30 – Isometrische Übungen aufbauen und im Alltag einsetzen

[podigee-player url=“https://fiffi-und-struppi.podigee.io/30-wordpress“]

Kennst Du bereits die Isometrischen Übungen als Entspannungstechnik? Es geht dabei darum, dass Dein Hund Druck auf Deine Hand oder Deine Beine ausübt, sich sozusagen an Dich anlehnt, und dabei Entspannung empfindet. Ziel ist es also, dass Du Deinen Hund darin unterstützt von einem hohen auf ein niedrigeres Erregungslevel zu kommen.

Der Einsatz ist wirklich vielfältig und die Umsetzung sehr unproblematisch. So kannst Du die Isometrischen Übungen beispielsweise während des Spaziergangs einsetzen, wenn ihr in einer hektischen Umgebung seid und Du merkst, dass das Deinen Hund nervös macht. Oder wenn anderen aufregende Dinge passieren, z.B. nach einer Wildsichtung. Auch in Hinblick auf Geräuschangst und Silvester sind die Isometrischen Übungen eine sehr effektive Entspannungstechnik.

Der Aufbau lohnt sich und damit natürlich auch diese Podcastfolge – viel Spaß beim Anhören!

Tausche Dich mit anderen Hundebesitzern in unserer Facebookgruppe aus. Außerdem findest Du mich auf Instagram oder erreichst mich per E-Mail an gloria@fiffiundstruppi.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.